Amphibien Wanderung

Geschichte:
Seit 1983 organisiert und betreut Margrit Gadola unsere Amphibieneinrichtungen in der Umgebung von Egg. In der Zwischenzeit hat sie Unterstützung erhalten. In der unteren Halde stellt die Fachstelle Naturschutz des Kantons Zürich jeweils über 200m Amphibienzaun auf. In der Wanderphase wird er täglich kontrolliert. Hauptsächlich werden Grasfrösche     ( ca. 25% ) und Erdkröten ( ca. 75% ) gesammelt. Dazu kommen einige Teichmolche und Feuersalamander. Die Anzahl und Arten der Tiere werden jeweils protokolliert ( siehe Link Statistik ) und zuhanden der Fachstelle gemeldet. Die Anzahl pendelt zwischen 300 und 750 Tieren pro Jahr. 2020 konnten wir 196 Kröten, 79 Frösche, 11 Teichmolche und 6 Salamander über die Strasse begleitet. Bedingt durch die Trockenheit konnten dieses Jahr "nur" 292 Amphibien unsere Dienstleistung in Anspruch nehmen. 

 

An der Lesirainstrasse im Tüftental bedient seit 2004 Heini Maurer jeweils abends und am Morgen eine Barriere für die Strassensperrung. 

 Seit 2018 stellt die Gemeinde Amphibienzäune im Tüfental (beidseits des Strassen) immer sehr speditiv und gut auf. Dieser Abschnitt wird erfolgreich von Andrea Meier betreut.Statistik folgt noch.

 

 

Download
Statiskik Amphibien untere Halde Egg seit 1987
Übersicht Amphibien Standort_untere Hald
Adobe Acrobat Dokument 560.9 KB

Warnschild

Warnschilder an der Hauptstrasse helfen zusätzlich zum Zaun

Strassenzaum

Ca. 100m Zaun entlang der Nebenstrasse. Weitere 100m sind entlang der Hauptstrasse aufgebaut

Sammelbecken

Ein bunter Amphibienmix wartet auf den sicheren Transport über die Strasse


Auf der anderen Seite gelandet ist es nur noch ein kurzer Spaziergang zum Weiher

Und auch die Erdkrötenmännchen wandern per Taxi

Nicht alle können bis zum Teich warten. Oder ist die Wanderung so einfach bequemer? Grasfroschpaar

Das Ziel unserer Wanderer