Schilfschneiden Meilen, 27.Juni 2015

Nachdem der Wintereinbruch am geplanten Wochenende hinter uns liegt, herrschen heute beste Bedingungen. 14 Personen, vom NHVE sind dies Ros Waldesbühl, Silvia Vogt,  Coni und Marcel Volkart, Hansruedi Widler, Andreas Gantenbein, Huw Brown sowie George Angehrn, nehmen zusammen mit dem Naturschutzverein Meilen im Gebiet Steinacher oberhalb Meilen Burg den Kampf gegen das Schilf auf

 

 

 

 

Fast schon heckenmässiger Blutweiderich

 

 

 

Im ersten Gebiet gilt es einen Bach und einen Weiher freizulegen

Aber auch hier zeigt sich ein Erfolg. Bis jedoch ein längerfristiges gutes Ergebnis erzielt werden kann, sind noch einige Stunden Arbeit nötig

Erst entdeckten wir nur wenige Exemplare der weissen Sumpfwurz. Im hinteren Teil sind sie dann fast flächendeckend anzutreffen

Die Wiese ist bereits Heimat für Feuerfalter

 

 ( Bild auf einer Kornblume ) und Schachbrettfalter ( zu schnell für den Fotografen ) geworden

Auch hier sind bis zum Mittag deutliche Ergebnisse sichtbar

Eine gute Stunde später am gleichen Ort. Mit dem Schilf ausserhalb des Schutzgebietes

Arbeiten bei guter Aussicht

Dies gibt Licht für Orchideen und andere seltene Pflanzen. Zum Beispiel das Tausendgüldenkraut, welches an diesem Standort erst vereinzelt vorkommt 

Erst gibt's die gesunden, farbigen Sachen zum z'Mittag und dann die ...

...gemütlichen Guten

Tamen a proposito, inquam, aberramus. Non igitur potestis voluptate omnia dirigentes aut tueri aut retinere virtutem.

Das zweite Einsatzgebiet ist eine etwas höher gelegene Orchideenwiese 

Ein letztes unverblühtes Knabenkraut

Gut getarnt; ein grosses Heupferd